04193 - 76 23 - 0  |     info@cs-reisemobile.de

Wohnmobile von CS-Reisemobile

CS-Reisemobile fertigt auf der Basis von
Mercedes Benz Sprinter

Sprinter 2013

CS-Reisemobile fertigt folgende Modelle auf Basis des Mercedes Benz Sprinter:

Die Kastenwagen gewähren wegen der steifen Karosserie eine hohe Stabilität und Sicherheit bei komfortablen Fahreigenschaften. Das Angebot der CS ­Reisemobile bietet für fast alle Ansprüche das richtige Fahrzeug. Für alle weiteren Bedürfnisse steht das erfahrene Team von CS ­Reisemobile mit seinem Know­How für individuelle Lösungen beratend zur Seite.

Unsere Modelle, alle basierend auf dem Mercedes Sprinter, bieten hohen Komfort und qualitativ hochwertige Einbauten. Allen gemein sind komfortable und qualitativ hochwertige Einbauten.

Unterscheidungsmerkmale finden sich zum einen in den Radständen, aber auch bei den Dachhöhen. Hieraus ergeben sich konzeptionelle Unterschiede vor allem hinsichtlich der Bettanordnung, alternativ bzw. nebeneinander gibt es Hubbetten, aber auch feste Betten, im Heck oder als Stockbetten ausgeführt. CS typisch finden sich in jedem Fahrzeug eine Nasszelle mit Kassettentoilette und Duschmöglichkeit sowie Schlafmöglichkeiten, die einen hohen Komfort gewährleisten. Die Basisfahrzeuge bieten PKW ­ähnliche Ausstattungsoptionen. Sechszylindermotoren, Automatikgetriebe, aber auch Klimaautomatik sind hier beispielsweise zu nennen.

Die Sicherheitsausstattung der Fahrzeuge umfasst neben ABS immer auch ESP und hebt sich schon allein dadurch von vielen anderen Reisemobilen ab. Die sicherheitstechnische Ausstattung kann nahezu beliebig erweitert werden, unter anderem durch Xenonlicht.

ArmaturenbrettDie Reisemobilausstattung der Fahrzeuge ist werkseitig nahezu komplett, aber auch hier sind viele Optionen lieferbar, automatische Satellitenanlagen, TFT­Monitore sowie komplette Multimediaanlagen sind nur einige Beispiele. Die Warmwasseranlage gehört zum Serienstandard genauso wie großzügige Belichtungs- und Belüftungsöffnungen; Gelbatterien mit 235 Ah Kapazität und entsprechend leistungsfähige Ladegeräte findet man im Wettbewerb in der Regel nicht. Weitere Ausstattungsvarianten sind Solaranlagen oder auch Brennstoffzellen. Der aufwendige Möbelbau mit viel Massivholz rundet den Qualitätseindruck nach oben ab.

Bei dem Basisfahrzeug unserer Produktion gab es ein umfangreiches Facelift, vorgestellt von Mercedes-Benz am ersten September Wochenende 2013.
Hintergrund für die Modellpflegemaßnahme ist die ab September 2014 geltende Euro 6 Norm. Die dramatisch geringeren Stickoxid-Werte sind nur mit Einsatz der sogenannten „AdBlue“-Technik zu erzielen. Dafür wird ein zusätzlicher Tank notwendig, der den künstlichen Harnstoff beinhaltet. Beim Sprinter ist dieser
Tank auf der rechten Fahrzeugseite hinter dem Scheinwerfer im Motorraum untergebracht.
Die Front des Sprinters verändert sich dahingehend, dass die Motorhaube flacher und die vordere Front (Kühlergrill, Beleuchtung) deutlich steiler geworden ist.
Die Spitzenmotorisierung, der 3,0 l 6-Zylinder Motor, ist fortan nur noch in der Euro 6-, bei Mercedes „Bluetec“ genannten, Variante erhältlich. In der Übergangszeit bis zum September nächsten Jahres ist der kleinere 4-Zylinder Motor noch in der Variante Euro 5 ohne AdBlue-Technik zu bekommen.

TagfahrlichtIm Zuge des Facelifts wurde das Tagfahrlicht als Serienstandard eingesteuert. Dabei unterscheiden sich die Varianten mit Bi-Xenon Scheinwerfern und den Standard-Scheinwerfern auch in der Art des Tagfahrlichts. Bei der Variante mit Bi-Xenon Beleuchtung kommt ein LED-Band, wie es von den PKW bekannt ist, zum Einsatz. In der Variante mit den normalen
Scheinwerfern ist für das Tagfahrlicht ein separater Scheinwerfer im Gehäuse eingebaut.

Im Zuge der Modellpflege erhalten die Fahrzeuge darüber hinaus ein neu gestaltetes Lenkrad sowie eine neue Generation von Radio/Navigationsgeräten. Diese sind vor allem im Hinblick auf das Preis-/Leistungs Verhältnis nun deutlich attraktiver geworden.

Abgesehen von den Allradfahrzeugen wird das bislang verbreitete 5-Gang-Automatikgetriebe aus dem Programm genommen und durchgängig durch das sog. 7-G-Tronic (7-Gang-Automatik) ersetzt.

Im Zuge der Sicherheitsoffensive erhält der Sprinter zukünftig serienmäßig einen sog. Seitenwindassistenten, der darauf reagiert, dass das Fahrzeug ohne Eingriffe vom Fahrer aus der Spur gerät. Dabei wird durch das gezielte Abbremsen zweier Räder das Fahrzeug gegen den Seitenwind wieder stabilisiert.

Optional wird es eine Reihe von weiteren Assistenzsystemen (Spurhalteassistent, Totwinkelassistent, Collision Prevention Assyst und Fernlichtassistent) geben.

In den Abmessungen verändert sich der neue Sprinter nicht. Es gibt für bestimmte Baureihen eine Fahrzeugabsenkung um drei cm, die jedoch ohne Mehrkosten ausgesteuert werden kann.

Wir werden zukünftig weiterhin die Variante mit etwas mehr Bodenfreiheit als Serienstandard anbieten.
Der bewährte Sprinter wird ab Juli nicht mehr produziert. Alle neuen Bestellungen werden deshalb zwangsläufig mit dem modellgepflegten Basisfahrzeug ausgeführt. Im Zusammenhang mit der Modellpflege gibt es „natürlich“ eine Preiserhöhung. Diese fällt jedoch mit ca. 1,5 % relativ moderat aus.

Reisemobile Wohnmobile Kastenwagenausbau MB Sprinter Caravan Campingbus Kastenwagen Allrad 4x4 Offroad